Unsere alte "Lady"

ist die Barockorgel  von Franz Knoller aus Villach (1680?). Erbaut unter Abt Edmund Iblpacher. Sie war die frühere Hauptorgel und stand im Chor auf der Westseite und hatte 2 Manuale, heute nur mehr eines. Die originale Manualklaviatur wurde nicht wieder eingebaut, ist aber vorhanden. Außerdem ist sie um einen Ganzton höher gestimmt als die  beiden anderen Orgeln (a1= 483 Hz). Diese Orgel muss gereinigt und gestimmt werden.

We intend to clean und tune the baroque organ from 1685 ( exact date is unclear) created by organ builder Franz Knoller. The organ was previously located in th West Gallery of the collegiate church and was the main organ. After foundation of  the "Carinthian Summer" music festival it was soon no longer  sufficient for the needs of the festival und was transferred to th South Gallery. A new, larger organ was built by the Swiss Metzler company and placed on the West Gallery. Since 1972 this old organ has not been cleaned and tuned.

Beschreibung

Hauptwerk C-c'''

gebrochene Unteroktave

Principal 8'

Copel 8'

Principal 4'

Flöte 4'

Quint 3'

Octav 2'

Mixtur 3-4 fach (1')


Pedal CDEF-b

kurze tiefe Oktave

Subbass 16'

Oktavbass 8'

Hintersatz 4'


Pedalkoppel I-Ped
Evakuant (nicht funktionsfähig)
Mechanische Spiel- und Registertraktur

Unsere Geschichte

Eine Orgel aus Heiligengestade wurde 1564 nach Ossiach übertragen. Hieronymus Megiser berichtet: "Anno 1520.........Dieser Abt Wolfgang Gaißbacher von Sternberg (Abt 1510-1523) hat auch gebawet die Kirche samt dem Teich an demThauerberg/ deßgleichen die Kirche zu der heiligen Stadt/ sampt der Orgel darinnen/ welche nachmals Andreas Hasenberger (Abt 1528-1555) der andere Abt / in die Kirchen zu Ossiach gesetzt hat/ und hernach vom Abt Petern Gröblacher (Abt 1556-1587)  in ein tausend  fünf hundert und vier und sechzigsten Jahr/ mitten in ie Kirchen auff dem Chor gesetzt worden." 
"Vielleicht hat diese Orgel solange ihren Dienst versehen, bis unter dem zwischen 1682  und 1725 wirkenden Abt Edmund Iblpacher die noch heute erhaltenen barocken Orgel(n) errichtet wurden. 1689 beging man die Eintausendjahrfeier der angeblich im Jahre 689 erfolgten Gründung  der Siedlung Ossiach. Die Errichtung der Orgel(n) wurde von Kunsthistorikern mit dieser Festfeier in Zusammenhang gebracht." (Zitiert aus dem Text von Otto Biba zur LP "Stiftskirche Ossiach Musik für 2 Orgeln Hans und Martin Haselböck 1975")